Packliste Winter Vanlife

Im Winter unterwegs zu sein ist definitiv eine Herausforderung, denn man verbringt schon sehr viel Zeit zusammen auf kleinstem Raum und jeder kurze Ausflug nach draußen bedeutet, dass man sich fest einpacken muss. Jacke, Mütze und Handschuhe sind der tägliche Begleiter und brauchen definitiv einen fixen Platz in Türnähe, überall stehen die großen Winterstiefel herum und das Handtuch an der Schiebetür ist eigentlich immer nass... Aber wer den Winter und die kalte Jahreszeit liebt, so wie wir das tun, lässt sich davon sicherlich nicht abschrecken und wir haben für euch die für uns wichtigsten Dinge zusammen geschrieben, die wir tagtäglich gebraucht haben und nützlich fanden.

 

 

Klamotten

  • Ca. 2 Paar dicke Socken und Pullis
  • Genug frische Wäsche, denn im Winter hat vieles zu, also auch Waschsalons, bzw. gibt es im Norden auch einfach nicht so viele
  • Wasserfeste-Rein-Schlüpf-Schuhe am besten gefüttert und mit Anti-Rutsch-Sohle :-) auf dem Weg in den Norden ist man meist einige Tage erstmal im Batz und Regen unterwegs; man muss immer mal wieder schnell raus, um von außen etwas am Van zu machen
  • Lippenpflege
  • Natürlich dicke, wasserfeste Handschuhe, Mütze und Schal
  • Um Gepäck zu sparen eine Jacke für alles, also am besten einen wasserfesten, langen Parker; das Zwiebelsystem ist immer eine gute Lösung
  • Gefütterte Skihose für draußen (auch wenn man nicht Sport macht)
  • Lange Unterwäsche aus Wolle
  • Van-Hausschuhe sind super gemütlich, da es von unten her dauernd kalt ist

 

Accessoires

  • „Hirabira“ (allgäuerisch für Stirnlampe), Leuchtreflektor für die Jacke, denn es ist einfach viel dunkel im Norden und oft ist man gezwungen auf Straßen zu laufen, denn Fußwege sind nicht geräumt oder spiegelglatt
  • Spikes für die Schuhe, denn die meisten Wege sind nicht geräumt und spiegelglatt
  • Lumpen für die nassen Schuhe am Eingang
  • Microfaserhandtücher; wir sind nicht der größte Fan, weil sie einfach nicht so kuschlig und saugfähig sind, aber ein normales Handtuch wird einfach nicht trocken (bzw. dauert ewig)
  • Sich einen Fleck im Van schaffen, an dem nasse Kleidung trocken und abtropfen kann, also Kleiderstange in der Nasszelle oder eine kleine Wanne zum unterstellen
  • Polarlicht-App

 

Der Van

  • Über die Reifen am Van nachdenken: Spikes oder Winterreifen mit Schneeketten
  • Innenliegender Wassertank oder Kanister
  • Genügend Spritzwasser zum Nachfüllen
  • Isolierung für alle Scheiben, darüber geht einfach so viel Wärme verloren
  • Sich bewusst sein, dass 95% aller Campingplätze geschlossen sind, Abwasserentleerung zugefroren/zugeschneit sein können und Trinkwasserhähne oft abgedreht wurden
  • Gasflaschen im Ausland sind immer anders und auch anders groß (v.a. die 5l Flaschen); es gibt aber die Möglichkeit deutsche Flaschen zu befüllen, kostet doppelt so viel wie in Deutschland

 

Unterwegs mit Hund:

  • noch mehr Lumpen...
  • Spießig aber wirklich super praktisch: ein Hundebademantel! Also ein großes Microfasertuch zum über den Kopf ziehen und unterm Wauzi festmachen, dann bleibt die Nässe innen und der der Hund kann sich anlehnen und bewegen wie er will

 

Unterwegs mit Kleinkind:

  • Eine Hose und mindestens zwei Pullis aus richtig warmhaltender Wolle oder Merinowolle
  • Bodys
  • Sturmhaube als Mütze
  • Natürlich Handschuhe, wasserfester Skianzug und Schal
  • Gefütterte, wasserfeste Stifel
  • Eine Fettcreme fürs Gesicht und Lippen
  • Warme Daunen-Schlafsack für nachts
  • Fell- bzw. warmer Fußsack
  • Rodel (bevorzugen wir dem Schlitten, weil man damit über Stock und Stein kommt) zusätzlich zum Buggy

 

 

 

Franzi & Marius
Sei der erste der einen Kommentar schreibt....
Schreibe einen Kommentar